Aktuelles Auslandschweizer


Aktuelles

Corona-Virus, Verkehr Schweiz-Deutschland, Impfen

Die aktuellen Reisewarnungen und Einteilung als Risikogebiete ändern sich ständig. Informieren Sie sich bitte jeweils auf den entsprechenden Webseiten der zuständigen Ämter. Nachfolgend nur beispielhaft und ohne jede Gewähr aufgeführt:

 

Hinreise:

In die Schweiz reisen darf man aus NRW dann, wenn man die eigene Kommune noch verlassen darf. Am 11./19. Januar ist hierzu nochmals eine neue Verordnung in Kraft gesetzt worden (Ausgangsbeschränkung durch Anwendung der 15-km Regel.) Das Prinzip ist dabei, dass all jenen das Reisen untersagt wird, die aus einem Kreis kommen, dessen Inzidenz die 200er-Marke übersteigt und der ein "diffuses" Infektionsgeschehen aufweist. Das alles ist nun in einer Coronaregionalverordnung geregelt, die leichter zu verstehen ist in der dazugehörenden Pressemitteilung. Die Landkreise können sich dieser Verordnung unterstellen. Zum Zeitpunkt der Nachführung dieses Textes waren dies in NRW nur 4 Landkreise, keiner davon in der Region Düsseldorf. Das kann sich aber täglich ändern, da auch andere Landkreise die 200er Marke überschritten haben, in denen das Infektionsgeschehen aber nicht "diffus" sondern stark konzentriert auf die Alters- und Pflegeheime war. 

 

Die Schweizer Grenze ist für Besucher aus Deutschland grundsätzlich geöffnet. Aktuell aus Deutschland ist nur das Land Sachsen auf der Risikoliste.

 

In Deutschland gilt seit dem 24. Oktober die ganze Schweiz als Risikogebiet (Risikogebiete heisst: von Reisen wird dringend abgeraten, sie sind aber nicht verboten; die Risiko-Gebiete werden vom RKI festgelegt).

 

Wenn Sie sich über die Corona-Situation in der Schweiz informieren wollen, besuchen Sie am einfachsten die Infos bei SRF.

 

 

Welche Skigebiete sind offen? Infos bei SRF.

 

Rückreise:

 

Ab dem 9. November gelten neue Einschränkungen für die Einreise aus Risikogebieten, die auf Bundesebene koordiniert festgelegt werden. Dazu gehört insbesondere die obligatorische  digitale Einreiseanmeldung. Zuständig für die Massnahmen und Kontrollen nach der Einreise sind aber die Bundesländer, in die Sie einreisen. Wenn man demnach aus der Schweiz zurück nach NRW kommt, findet man auf dem Landesportal NRW die entsprechenden Anweisungen. Die Verordnung vom 28. Dezember wurde schon am 5. Januar 2021 wieder geändert. Gültig ist jetzt die Coronaeinreiseverordnung in der Fassung vom 15. Januar (auf dem Landesportal zu finden durch runterscrollen, bis zu den Verordnungen, 3. Spiegelstrich). Etwas einfacher zu verstehen ist die Pressemitteilung dazu.

 

Im Prinzip muss man nach der Einreise aus der Schweiz innert 24 Std. einen Corona-Test absolviert haben, und bis das Resultat vorliegt, muss man sich isolieren. 

 

Corona-Tests sind in Düsseldorf relativ einfach zu bekommen. Gemäss der geltenden Verordnung genügen Schnelltests. Deren Resultate sind meist in weniger als 1h erhältlich, die Teststationen funktionieren gut und meist ohne längere Wartezeiten (dank Anmeldung über Internet) und sie kosten unter EUR 50.- (Studenten EUR 35.-).

 

 

Impfung in der Schweiz für Auslandschweizer:

 

Infos zur Corona-Impfung in der Schweiz erhalten Sie unter der Webseite des BAG. Die Impfungen erfolgen nach Kantonen. Über die BAG-Webseite sind im Reiter "Impfungen" alle Kantonsadressen aufgeführt. Dort sind auch Infos zur jeweils in den Kantonen geltenden Impfstrategie und Tel.Nr. auffindbar.

 

Zur Frage, ob sich Auslandschweizer impfen können, sind offensichtlich noch Diskussionen im Gange. Gemäss Swissinfo.ch können sich Auslandschweizer in der Schweiz impfen, müssen allerdings die Kosten dafür wohl selbst tragen (siehe)

 


Schweizer Generalkonsulat in Frankfurt

Das für NRW zuständige Generalkonsulat der Schweiz ist in Frankfurt angesiedelt.

Adresse: Mendelssohnstrasse 87 (im Westend)

 

Das Generalkonsulat befindet sich im selben Gebäude wie Schweiz Tourismus (4. Obergeschoss des Bürohaus Emporium an der Mendelssohnstrasse/Ecke Bockenheimer Landstrasse).


Die Auslandschweizer-Organisation (ASO) betreut die ca. 650 Schweizervereine und schweizerischen Institutionen in aller Welt. Von den Behörden wird die ASO als Vertreterin der «Fünften Schweiz» anerkannt. Ihr höchstes Organ und gleichzeitig «Parlament der Fünften Schweiz» ist der Auslandschweizerrat (ASR) mit rund 150 Mitgliedern.

 

Die Auslandschweizerorganisation Deutschland (ASO-D) ist die Dachorganisation der Schweizer Vereine in Deutschland. Sie führt jährlich einen Kongress durch, an dem Vertretungen und Mitglieder aus zahlreichen Schweizer Vereinen in Deutschland teilnehmen.

 

Link zur Hompage der ASO

 

 

Der nächste Kongress der ASO-D sollte ursprünglich im Mai 2021 in Osnabrück stattfinden, soll nun aber aSamstag, 8. Mai 2021 digital durchgeführt werden.

 


Swissinfo

Nachrichten aller Art über die Schweiz bietet www.swissinfo.ch/

 


Schweizer AHV und Krankenkasse und Deutsche Sozialversicherungen

Hier ein nützliches Merkblatt zum Thema.

Download
Merkblatt zum Thema AHV und Krankenkasse
Zusammengefasste Ergebnisse zum Thema
Entstanden anlässlich des ASO-Deutschland-Kongresses 2019 in Freiburg, Redaktion Elisabeth Michel.
Anlage 5 Merkblatt AHV-Krankenkasse.pdf
Adobe Acrobat Dokument 94.8 KB

Schweizer Pensionskasse, Auszahlung bei Auswanderung

Hier eine nützliche Broschüre, verfasst vom Schweizer Bundesamt für Sozialversicherungen, die insbesondere die Freizügigkeitsleistungen betrifft (auch dies ein Thema am letzten ASO-Deutschland-Kongress)

Download
Berufliche Vorsorge (BSV, 2. Säule) - Freizügigkeitsleistung
Die Broschüre erläutert die Möglichkeit von Aus- oder Teilauszahlungen des Pensionskassenvermögens, z.B. bei definitivem Verlassen der Schweiz und erinnert an die Pflichten der Versicherten.
Anlage 4 Berufliche Vorsorge (BSV).pdf
Adobe Acrobat Dokument 318.0 KB

CH-POLITIK


Nächster Abstimmungstermin 7. März 2021

1.) Volksinitiative vom 15. September 2017 «Ja zum Verhüllungsverbot» (BBl 2020 5507);

2.) Bundesgesetz vom 27. September 2019 über elektronische Identifizierungsdienste (EID-Gesetz, BGEID) (BBl 2019 6567);

3.) Bundesbeschluss vom 20. Dezember 2019 über die Genehmigung des Umfassenden Wirtschaftspartnerschaftsabkommens zwischen den EFTA-Staaten und Indonesien (BBl 2019 8727).


Ergebnisse der Volksabstimmungen vom 29. November 2020

 - Volksinitiative vom 10. Oktober 2016 "Für verantwortungsvolle Unternehmen – zum Schutz von Mensch und Umwelt"; Abgelehnt wegen fehlendem Ständemehr, trotz 50,73% JA zu 49,27% NEIN

- Volksinitiative vom 21. Juni 2018 "Für ein Verbot der Finanzierung von Kriegsmaterialproduzenten", abgelehnt mit 57,45% NEIN zu 42,55% JA 


E-voting

Betreffend das e-voting hat der Bundesrat im Juni 2019 entschieden, dieses vorläufig nicht in einen ordentlichen Betrieb zu überführen. Stattdessen soll bis Ende 2020 mit den Kantonen eine Neuausrichtung des Versuchsbetriebs konzipiert werden. Erst ab 2020 soll ein neues System von der Post getestet werden. 

Zusammenfassend und im Klartext heisst dies wohl, dass das e-voting in der früher verfügbaren oder in neuer Form über Jahre nicht mehr zu Verfügung stehen wird.


Voteinfo

Trotz des vorläufigen Scheiterns des e-voting, rüstet die Schweizer Demokratie digital auf.

 

Neue, nützliche App für Android-Handies: Voteinfo, herausgegeben von der Schweizerischen Bundeskanzlei: Enthält alles Nützliche für Auslandschweizer, die in der Schweiz ihr Stimmrecht ausüben. Da gibt es Infos zu den Abstimmungsdaten, Abstimmungsvorlagen, zu Abstimmungsergebnissen und vieles mehr. Die App bietet auch einen mobilen Zugang zu allen offiziellen Abstimmungsinformationen von Bund und Kantonen.

 

Ganz einfach: im Google-Playstore nach "Voteinfo" suchen, dann die App herunterladen und auf dem Handy installieren. 

 

Unser Kommentar: Gut und übersichtlich gemacht!



Kontakt

Schweizerverein Düsseldorf e.V.

Oberbilker Allee 30

40215 Düsseldorf

 

E-Mail: schweizervereinduesseldorf@gmail.com